Jever Fun WAKE THE LINE powered by Nissan

By  |  0 Comments

Daniel Grant, Double-Trouble im Kölner Stadionbad – gleich zwei erste Plätze für das thailändische Ausnahmetalent. “A dream came true since I was 12“ gab Grant nach seinem Doppelsieg in der Wakeboard- sowie Wakeskatekategorie zu. Der Kanadier und mehrfach Sieger der letzten Jahre Raph Derome musste sich somit mit Platz 2 zufrieden geben während Nico von Lerchenfeld und Wahlkölner mit dem dritten Platz nicht allzu weit nach Hause fuhr.

wake the line 1

10.000 Zuschauer, 33 Grad, internationale Wakeboard- und Wakeskatepro’s, eine UNIT Parktech Wettkampfarena im neuen Glanze – kurz – WAKE THE LINE 2016 ist back in the game der größten, deutschen Wake-Events. Nach zweijähriger, sagen wir mal schöpferische Pause schien es fast so, als hätten die Sponsoren, die Orga-Crew sowie die Rider alle Energie angesammelt um sie am vergangenen Wochenende im Kölner Stadionbad hochzujagen. Ein unfassbar anspruchsvolles Setup wurde vom UNIT Team in mehreren Tagen Aufbauarbeiten in und zwischen die beiden Pools gezimmert. Für den richtigen Sound sorgten aus dem Himmel hängende Boxen, die an einem Kransystem befestigt waren und über der WAKE THE LINE Wettkampfstrecke schwebten. Auf den unterschiedlichen Ebenen des Sprungturms gab es wie auch in vergangenen Jahren Platz für Presse, Judges sowie Social Media Moderation aus England via Facebook live.

wake the line 2

Eventmoderator war natürlich der altbekannte Clint Liddy, der aber dieses Jahr Unterstützung von VOX-Moderator Amiaz Habtu bekam. Sie heizten der Menge ordentlich ein, sorgten hier und da für etwas Abkühlung in der brennenden Hitze und belebten die ausgedörrten Gemüter mit viel Witz so gut sie nur konnten. Bereits bei den Qualifikationsläufen battelten sich die Rider in Head to Head- Wertung und mussten von Anfang an ihr Bestes geben. Per Losung entschied sich am Vorabend wer gegen wen antreten musste. Fair Play und etwas Glück gehörten dabei natürlich auch dazu. Etwas weniger Glück hatte hierbei das bisher einzige Mädel, Julia Rick, was jemals auf der WAKE THE LINE Liste stand.

wake the line 4

Allerdings hieß ihr erster Gegner Raph Derome und damit gab es für sie trotz eines fetten Laufs nur wenig Chancen auf die nächste Runde. Da hatten andere Jungs mehr Glück und schlussendlich standen nur die hart Ausgesiebten im Finale. Trotz Kopfverletzung und ob Wakeskate oder Wakeboard unter den Füßen packte Daniel Grant fetten Style und hoch anspruchsvolle Tricks aufs Parkett. Kurz: Ein Ausnahmetalent zwischen Kreativität, Wahnsinn vor allem aber höchstem Unterhaltungswert. Da musste sich der 3fach- Sieger der letzten Jahre Raph Derome mit erhobenem Haupte hinten anstellen und landete dieses Jahr auf Platz 2. Platz 3 sicherte sich Publikumsliebling und Style-Ikone Nico von Lerchenfeld, denn niemand pressed so schön wie er.

wake the line 6

Die Ergebnisse in der Übersicht: Wakeboard

1 – Daniel Grant THA / 2 – Raph Derome CAN/ 3 – Nico von Lerchenfeld GER—-4 – Dominik Hernler AUT/ 5 – Aaron Gunn AUS/ 6 – James Windsor AUS/ 7 – Blake Bishop USA/ 8 – Kaesen Suyderhoud USA/ 9 – Felix Georgii GER/ 10 – Nick Schäfers GER/ 11 – Kevin Henshaw USA/ 12 – Max Balser GER/ 13 – Brenton Priestley AUS/ 14 – John Drilling USA/ 15 – Alex Aulbach GER/ 16 – Julia Rick GER

 

wake the line 5

Bei den Wakeskatern ging der dritte Platz ebenfalls in eine deutsche Hand, nämlich die von Andy Kolb. Zweiter wurde der Amerikaner Austin Pastura. Wakeskate 1 – Daniel Grant THA/ 2 – Austin Pastura USA/ 3 – Andy Kolb GER !  Ein perfekter Sonntag und großartiges Event voller Action, Wakesport vom Allerfeinsten, gutem Essen dank der zahlreichen Foodtrucks, Wasserspielchen, Musik und vielem TamTam… 2017 steht hoffen wir!

Text: Kerstin Kleinenbrands

Bilder: WEB/  FB  Wake the Line

Teile Deine Meinung: